Omniwash Geschirrspüler wieder da

Omniwash GeschirrspülerIm Zuge der Shop-Erneuerung sind die Omniwash-Geschirrspüler nicht übernommen worden und wir hatten statt dessen die Stalgast Geräte aufgenommen.

Der große Vorteil der Stalgast-Geschirrspüler ist, dass diese ganz einfach selber von 230V auf 400V Starkstrom Betrieb umgestellt werden können. Das und die günstigeren Preise schienen uns Grund genug die Geschirrspüler im Sortiment zu tauschen.

Die Rechnung hatten wir aber ohne die Kunden gemacht. Die Bestandskunden und größeren Ketten, die seit Jahren schon regelmäßig die Omniwash-Maschinen kauften, wollten die natürlich auch weiterhin nicht nur kaufen (was ja immer noch möglich war), sondern diese auch im Shop sehen und vergleichen. Und dann gab es weiterhin auch immer Fragen nach Omniwash-Maschinen, weil es sich wohl herumgesprochen hatte, dass wir diese zu akzeptablen Preisen verkaufen und die Qualität der Maschinen den Preisen sehr angemessen ist.

Also haben wir nun die Omniwash-Geschirrspülmaschinen vom Typ J50 auch wieder ins Sortiment aufgenommen. Dazu haben wir auch das Untergestell und auch das Flächensieb mit aufgenommen. Die Reklamationsquote der Geschirrspüler geht nämlich gegen Null. Von vielleicht 10 Reklamationen in den letzten 2 Jahren waren es 9 Reklamationen durch „Selbstverschulden“, bei denen Techniker dann Henkel einer Kaffeetasse oder Glasscherben in der Pumpe gefunden hatten. Das ist doppelt ärgerlich, weil der Hersteller diese Art der Reklamation nicht im Rahmen der Gewährleistung durchführt und weil man das hätte verhindern können.

Wir empfehlen deshalb zu jeder Maschine auch das optionale Flächensieb, mit dem man diese Vorfälle verhindern kann.

Ein wichtiger Hinweis noch zu eventuell gesuchten Ersatzteilen für Omniwash Maschinen. Die bekommen Sie bei uns ausschließlich, wenn die Maschine bei uns erworben wurde. Der Grund ist der, dass es in der Vergangenheit vorkam, dass wir Kunden mit viel Mühe Ersatzteile für die angegebene Maschine besorgt hatten und diese dann nicht passten, weil der ursprüngliche Händler die betreffende Maschine offensichtlich falsch gelabelt hatte. Das kostet uns nur Zeit und Geld, denn die Ersatzteile können wir nach erfolglosem Einbauversuch dann entsorgen. Wenn die Maschine nicht bei uns erworben wurde, dann empfehlen wir die Ersatzteile bei dem Händler anzufragen, der diese Maschine verkauft hat. Wenn es den nicht mehr gibt, dann bei einem Ersatzteilvertrieb im Internet.